Deocreme selber machen

Nachhaltige, einfache Deocreme selber machen

Ich benutze inzwischen seit fast 3 Jahren eine selbstgemachte Deocreme und keinen gekauften Deoroller oder Sprühdeo mehr. Und ich bin so zufrieden wie nie zuvor 😊

Bedenkliche Inhaltsstoffe in gekauften Deodorants

Gekaufte Deodorants enthalten leider oftmals Stoffe wie künstliche Duftstoffe, welche sich negativ auf die Gesundheit auswirken können. Sie können zu Allergien und Hautreizungen führen. Dazu gehören z.B. Stoffe wie Eugenol, Limonene, Cinnamal, Citral, Coumarin uvm.

Nicht nur in konventioneller Kosmetik können solche Duftstoffe enthalten sein, sondern auch in Naturkosmetik.

Der Begriff Aluminium ist den meisten inzwischen bekannt. Hierbei handelt es sich um Salze, welche die Poren verstopfen und es somit zu keiner Schweißbildung kommen kann. Jedoch führt genau diese Wirkung auf Dauer zu Hautreizungen und Juckreiz.

Zudem gilt Aluminium als nervenschädigend und kann durch die Haut in den Körper gelangen.

Auch Stoffe wie Alkohol und synthetische Konservierungsstoffe können in Deodorants enthalten sein. Das sind alles Stoffe, die sich auf Dauer negativ auf unseren Körper auswirken können.

Mehr dazu kannst du auch hier lesen.

Die nachhaltige und gesunde Alternative

Eine selbstgemachte Deocreme enthält diese ganzen Stoffe natürlich nicht. Du hast es selbst in der Hand, welche Stoffe in deinem Deo landen. Zudem ist eine selbstgemachte Variante durch weniger Müll auch umweltfreundlichen und zumeist auch um einiges günstiger.

Du kannst dir natürlich auch ein nachhaltiges, gesundes Deospray oder einen Deoroller selber machen. Mein Favorit ist jedoch die Deocreme, daher gibt es dazu heute ein Rezept. 😊

Die Deocreme ist:

  • super einfach zuzubereiten
  • nachhaltig
  • plastikfrei
  • optional vegan
  • pflegend für die Haut
  • schweißhemmend
  • günstig in der Herstellung
  • suuuuper gut riechend 😉

Bienenwachs oder Carnaubawachs kann man online bestellen oder in der Apotheke kaufen. Natron und Speisestärke gibt es inzwischen auch in Unverpackt-Läden.


Zutaten:

  • 3g Bienenwachs*
  • 40g Kokosöl
  • 20g Natron
  • 10g Speisestärke
  • 10 Tropfen ätherische Öle**

Zubereitung:

  1. Bienenwachs & Kokosöl in ein hitzestabiles Gefäß geben.
  2. In einem warmen Wasserbad langsam schmelzen bis das Bienenwachs komplett aufgelöst ist.
  3. Aus dem Wasserbad nehmen und das Natron + die Speisestärke unterrühren.
  4. Nun unter ständigem Rühren abkühlen lassen bis eine cremige Konsistenz entsteht. Ansonsten würden sich 2 Phasen bilden.
  5. Zuletzt die ätherischen Öle einrühren und in ein beliebiges Gefäß füllen.
  6. Beschriften, vollständig abkühlen lassen und fertig. 😊

* Anstelle des Bienenwachses kannst du auch die vegane Variante Carnaubawachs verwenden. Hierbei jedoch nur 1,5-2g davon.

** Die ätherische Öle sorgen für einen wunderbar angenehmen Duft & tragen zusätzlich zur Haltbarkeit der Deocreme bei. Je nach ätherischem Öl hat es eine andere Wirkung.

Salbeischweißhemmend, antibakteriell
Zitronengras, Zitrone, Orangeerfrischend, belebend
Lavendelberuhigend, reinigend, pflegend
Teebaumantibakteriell, desinfizierend, pflegend

Anwendung

Hierfür einfach mit dem Finger ein wenig der Deocreme auf die Achseln auftragen und gründlich eincremen.

Mit der Zeit findest du die passende Menge für dich heraus.

Am Anfang ist es etwas gewöhnungsbedürftig sich die Achseln „einzucremen“, aber auch das entwickelt sich super schnell zur Normalität bzw. ist irgendwann genauso angenehm wie das Gesicht einzucremen.

Quellen:

[1] https://utopia.de/ratgeber/die-schlimmsten-inhaltsstoffe-in-kosmetik/

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s