Wundergetränk – Kombucha

*Info: Dieser Blogbeitrag enthält Werbung.

Klingt erst einmal etwas merkwürdig und fremd oder? Das dachte ich mir zumindest im ersten Moment als ich Kombucha im Kühlregal entdeckt habe.

Hierbei handelt es sich um ein fermentiertes Teegetränk. Fermentieren bedeutet, dass eine Gärung im Getränk, während der Herstellung, stattfindet. Bei der Gärung werden bestimmte Stoffe durch Mikroorganismen (Kombucha-Kultur) so umgewandelt, dass diese einen positiven Nutzen für uns haben. Zum Beispiel können die Nährwerte der fermentierten Produkte zudem leichter von unserem Körper aufgenommen werden und haben somit eine höhere Bioverfügbarkeit. Jedoch haben fermentierte Lebensmittel noch viele weitere Vorteile, auf die ich später noch genauer eingehen werde.

Fermentierte Produkte sind zum Beispiel: Sauerkraut, Kefir, Joghurt, sauer eingelegte Gurken, Tempeh, Miso, Wein.

Bei diesem Beitrag soll es sich jedoch ausschließlich um das Wundergetränk Kombucha drehen. (Falls ihr Interesse an einem weiteren Beitrag über Fermentierte & Probiotische Lebensmittel habt, dann schreibt mir das gerne.)

18. April 2019-8.jpg

Aus was besteht Kombucha?

Die Grundzutaten zur Herstellung eines traditionellen Kombucha-Tees sind Wasser, Schwarztee, Starterflüssigkeit, Zucker und der Kombucha-Pilz.

Auf der Verpackung des Tees stehen dann als Inhaltsstoffe z.B.: Teeaufguss, Kombucha-Kultur und Zucker.

Im Laufe der Fermentation entsteht beim Abbau des Zuckers ein Wenig Alkohol. Jedoch ist der Alkohol bei selbstgemachtem Kombucha sehr gering ca. 0,5-1%. Vergleichbar mit einem alkoholfreien Bier.

Positive Wirkungen

An erster Stelle muss man sagen, dass Kombucha besonders viele Nährstoffe enthält, besonders Vitamin C und einige B-Vitamine, Probiotikas und Antioxidantien.

Diese positiven Eigenschaften von Kombucha wurden z.B. in einer wissenschaftlichen Studie (siehe Quelle [1])  von Dufresne und Farnworth genannt:

  • entgiftet den Körper
  • senkt den Cholesterinspiegel
  • regeneriert Zellwände –> Senkung des Arteriosklerose Risikos
  • senkt Bluthochdruck
  • wirkt gegen Entzündungen
  • lindert Symptome von Rheuma, Arthrose & Gicht
  • unterstützt die natürliche Leberfunktion
  • sorgt für eine normale Darmfunktion und wirkt für eine ausgeglichene Darmflora
  • reguliert den Appetit
  • bekämpft Harnwegs- & Blaseninfektionen
  • reduziert die Verkalkung der Nieren (Nierensteine)
  • hilft präventiv gegen Diabetes
  • erhöht die körperliche Resistenz gegen Krebs
  • wirkt antibakteriell, antiviral und antifungal
  • verbessert Bronchitis & Asthma
  • verbessert Menstruationsprobleme
  • verbessert Hitzewallungen in den Wechseljahren
  • unterstützt eine gesunde Nagel-, Haar- & Hautfunktion
  • reduziert Stress & nervliche Probleme
  • hilft bei Kopfschmerzen
  • verbessert die Sehkraft
  • verbessert Alterungsprobleme
  • verbessert allgemein den kompletten Stoffwechsel

Ein paar dieser Wirkungen kommen jedoch nur bei einer hohen Konzentration an Kombucha vor, z.B. die Reduktion von Bluthochdruck. Der Großteil jedoch auch bei normalen Mengen an Kombucha. Ein regelmäßiger Konsum von z.B. 0,33l täglich ist jedoch von Vorteil, wenn man den Nutzen dieser positiven Eigenschaften haben möchte.

Diese Studie ist außerdem nur eine Quelle von vielen, die Kombucha mehr als nur loben.

Die Firma „Fairment“ hat auf ihrer Website (siehe Quelle [2]) alle evidenzbasierten Wirkungen zusammengefasst, welche Kombucha hat. Die möchte ich euch kurz und knapp auch noch einmal vorstellen, damit auch wirklich jeder von euch danach überzeugt ist Kombucha mal zu probieren.

Kombucha

1. Kombucha ist ein geeignetes Probiotikum

Die durch die Gärung angereicherten Mikroorganismen im Kombucha wirken probiotisch. Das heißt sie unterstützen eine gesunde Verdauungsfunktion und Darmflora. –> Verbessert somit offensichtlich das Immunsystem.

2. Kombucha enthält Antioxidantien

Antioxidantien können freie Radikale im Körper binden, welche z.B. durch frittiertes Essen oder zu viel Sonnenlicht in unseren Körper gelangen. Diese können im Übermaß Entzündungen hervorrufen und dem Stoffwechsel schaden.

3. Kombucha wirkt antibakteriell

Polyphenole im Tee und die entstehende Essigsäure bei der Gärung wirken gegen Bakterien im Körper. Hier hat vor allem Kombucha aus Schwarz- & Grüntee eine hohe Wirkung.

4. Kombucha senkt das Herz-Kreislauf-Risiko

Denn Kombucha wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und sorgt für ein gesundes Gleichgewicht zwischen dem LDL- & HDL-Cholesterin.

5. Kombucha und der Blutzuckerspiegel

In einer Studie wurde gezeigt, dass Kombucha die Aufnahme von Kohlenhydraten verbessert und somit dem Blutzuckerspiegel reguliert.

Hierbei hat Kombucha aus Grüntee die beste Wirkung.

6. Kombucha als Nährstoffquelle

  • B-Vitamine & Vitamin C, D, K
  • Folsäure
  • Eisen
  • Hefen
  • Glucoronsäure
  • Milchsäure
  • Enzyme uvm.

Wie schmeckt Kombucha?

Ich finde, dass „gesunde“ Getränke oftmals nicht sonderlich gut schmecken, schon gar nicht, wenn sie eine probiotische Wirkung haben wie z.B. Brottrunk. Daher war auch ich bei Kombucha erst einmal skeptisch. Jedoch wurde ich wirklich eines Besseren gelehrt, denn Kombucha schmeckt unglaublich lecker und wer ihn selber zubereitet kann den Geschmack selber in eine süßere oder saurere Richtung lenken.

Kombucha schmeckt nämlich ähnliche wie eine süße, kohlensäurehaltige Limonade und eignet sich wirklich ideal als sommerliches Erfrischungsgetränk mit dem man seinem Körper auch noch etwas Gutes tut.

Kombucha

Gesund trotz Zucker im Getränk?

Kombucha benötigt Zucker als Nährstoff für die gesunden Mikroorganismen, denn diese können erst dann leben und arbeiten. Dieser wird daher zum Großteil von den Mikroorganismen verbraucht und das fertige Getränk enthält dann nur noch einen kleinen Teil des Zuckers.

Je länger Kombucha fermentiert, desto weniger Zucker ist enthalten –> jedoch schmeckt Kombucha dann auch desto saurer.

Die Firma „Fairment“ verwendet für ihr Kombucha z.B. kein raffinierten Haushaltszucker, sondern Bio-Rohrzucker (siehe Quelle [3]). Zuckerersatzstoffe wie z.B. Stevia, Agavendicksaft oder ähnliches sind laut Fairment nicht empfehlenswert, da sie keine Nahrungsgrundlage für die Mikroorganismen sind.

Wichtig beim Kauf von Kombucha

Kombucha aus dem Handel sollte auf gar keinen Fall pasteurisiert sein, denn dadurch gegen wichtige Inhaltsstoffe verloren. Daher solltet ihr auf eine rohe, nicht-pasteurisierte Qualität achten.

Persönliches Fazit

Ich kann wirklich nur jedem empfehlen sich einmal an Kombucha zu probieren und sich selbst davon überzeugen, denn rein geschmacklich ist das wirklich ein super Erlebnis. Vor allem dann, wenn man die ganzen positiven Wirkungen davon im Hinterkopf hat.

Da ich Kombucha noch nicht all zu lange trinke kann ich zu den ganzen Wirkungen noch nicht super viel sagen. Was ich jedoch auf jeden Fall schon gemerkt habe ist, dass mein Darm bessert funktioniert, wenn ich Kombucha trinke, v.a. lindert Kombucha meine Reizdarm-Symptome. Zudem schlafe ich an den Tagen besser an denen ich Kombucha trinke und haben eine niedrigeres Stresslevel.

Kombucha kann auch zuhause in der 09. April 2019Küche selbst hergestellt werden. Das werde ich in den nächsten Tagen einmal ausprobieren, da mir die Firma Fairment die nötigen Mittel dazu zur Verfügung stellt. Über die Herstellung von Kombucha werde ich jedoch einen separaten Blogbeitrag machen, da dieser sonst zu lang wird.

Zum Schluss möchte ich euch noch die Firma Fairment ans Herz legen, wenn ihr Kombucha nun einmal ausprobieren wollt oder es sogar selber herstellen wollt. Überzeugt euch selbst von ihnen auf der Website: https://fairment.de/?ref=planthealingbylaila

 

Quellen:

[1] https://www.yoikombucha.se/wp-content/uploads/2016/08/Tea-Kombucha-and-health-a-review.pdf

[2] https://fairment.de/kombucha-wirkung/

[3] https://fairment.de/kombucha-zutaten/

3 Kommentare

  1. (Falls ihr Interesse an einem weiteren Beitrag über Fermentierte & Probiotische Lebensmittel habt, dann schreibt mir das gerne.)- yeeees please 😍
    Hört sich ja an wie das Wunder-Getränk schlechthin! Bin gespannt obs selber machen klappt!

    Gefällt 2 Personen

  2. Kombucha ist toll, ich braue ihn auch seit anderthalb Jahren selbst. Und obwohl Vieles noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen wurde, was Kombucha kann, merke ich die positive und entgiftende Wirkung 😏.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s